Felix Zupke (links) auf dem Weg zur PB

Dreimal PB in Melle

Am Mittwoch, den 22.07.2020, machte sich ein kleiner Teil der LaufTalente-Leistungsgruppe auf den Weg zum Läufermeeting nach Melle.

Angeboten wurden hier Läufe über 800 und 1.500 Meter, welche zum Teil auch „gepaced” wurden. Den Anfang machte Felix Zupke (U18). Nachdem er vor zwei Wochen in Dortmund das erste Mal die 800m lief, wollte er diesmal mit einer besseren Renneinteilung seine Zeit verbessern. Die ersten 400m passierte er in 63-64 Sekunden und hielt sich damit genau an die Vorgabe. Leider fehlte am Ende dann doch noch etwas die Tempohärte, so dass eine Zeit von 2:14,99 Minuten in die Ergebnisliste einging. Nicht das gewünschte Ergebnis, aber eine Verbesserung der PB um 2 Sekunden.
Nur einen Lauf später stand Bjarne Bernstein (M15) an der Startlinie. Bjarne hatte sich viel vorgenommen und so wurde sein Rennen auf eine Endzeit von 2:02 Minuten „gepaced”. Dementsprechend schnell wurde angelaufen. 60 bis 61 Sekunden für die ersten 400 Meter kosteten `ne Menge Energie. Folglich fehlte am Ende die Kraft, insbesondere auf den letzten Halbrunde. Die Uhr stoppte bei 2:06,36 min., damit um eine neue PB und eine Rennerfahrung reicher.

Zum Schluss stellte sich Saskia Müller dem 1.500m-Lauf. Ihr Ziel war es hier, einfach nur locker zu laufen und nicht zu denken. Dies gelang! In einem guten Feld konnte Saskia sich hinten einreihen und mitlaufen. Damit fiel die dritte PB an diesem Tag! Mit einer Zeit von 4:55,16 min. verbesserte sie sich um gute 4 Sekunden.


Ebenfalls PBs im Rahmen der Regensburger Laufnacht

Am Samstag gingen die LaufTalente Lukas, Lennart und Dan bei der Laufnacht der Sparkassen Gala an den Start. Lukas Schendel startete direkt im ersten Zeitlauf über 1.500 Meter. In einem Rennen mit vielen gleichaltrigen Konkurrenten überzeugte als Vierter von 13 Startern. Mit 4:08,72 min stellte er zudem eine persönliche Bestleistung auf. Und obwohl die 1.500 m nicht seine Spezialstrecke ist, fehlten zur DM-Norm (4:05,20 min) nur gut drei Sekunden. „Ich bin mit dem Lauf zufrieden. Beim nächsten Rennen möchte ich die Norm für die Jugend-DM schaffen“, bilanzierte Lukas seinen Lauf.

Im 3000 m Hindernisrennen der Männer war ein großer Teil der Deutschen Elite am Start. Mit dem amtierenden U23-Europameister als Pacemaker wurde das Rennen von Beginn an pfeilschnell. Lennart Mesecke passierte den ersten Kilometer nach 2:48 min im vorderen Mittelfeld. Auf der zweiten Rennhälfte mussten die meisten Athleten dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Auch Lennart hatte zu kämpfen und erreichte das Ziel nach 8:40,98 min als viertschnellster Läufer. „Leider hat es nicht ganz für eine Zeit unter 8:40 gereicht“, sagte Lennart nach dem Lauf aber freute sich dennoch über eine neue PB. Einen nächsten Angriff auf die 8:40-Marke möchte er bei der DM in Braunschweig am 09. August starten.

„Hintenraus wurde es dann sehr hart“. So brachte Dan Bürger den Verlauf seines 5.000 m Rennens auf den Punkt. „Die ersten 2,5 km fühlten sich gut an, bis Kilometer 3 war ich auch auf Bestzeitkurs“, fasste Dan seinen Lauf weiter zusammen. Am Ende reichte es nicht für die neue Bestleistung. Dennoch zeigte er mit seiner Zeit von 14:54,95 min eine klare Steigerung zum 5 km Straßenlauf in Berlin zwei Wochen zuvor – auch wenn diese „gerne noch größer hätte sein können“. Nun plant Dan einen weiteren dreiwöchigen Trainingsblock, um in der kommenden Late-Season weitere Top-Ergebnisse abzuliefern!

Melle, 22. Juli 2020
Regensburg, 25. Juli 2020