Svenja wird Kreisbeste und Nele Vizemeisterin
(insgesamt 6 Meister und 5 Vizemeister)

Die erste Meisterschaftsveranstaltung an diesem Tag war der Lauf über 3100m. Die männlichen Jugendlichen (16-19 Jahre) und die Männer (ab 20 J.) gingen gemeinsam an den Start; unter ihnen Lennart Mesecke, der sich auf  den U18-Titel konzentrierte. Und was Lennart sich vornimmt, setzt er auch meist um. So auch in diesem Fall. Lennart ließ alle mitlaufenden Jugendlichen und Männer hinter sich, wurde Gesamtsieger des Rennens und holte beinahe selbstverständlich den ersehnten Kreismeistertitel.
Zwei Stunden später stand er wieder am Start in der Garbsener Schweiz, diesmal zum Cross-Sprint  (Kreis- und Bezirksmeisterschaft). Nach einer ca. 700m langen Runde überquerte er als Vizemeister die Linie, hinter seinem LG-Laufpartner Artur Stemwedel.

Nele_VizeKM_a

Vizemeisterin Nele

Svenja, Kreisbeste W11

Für Nele Köster, seit Jahresbeginn in der U14-Altersklasse, war es der erste Meisterschaftswettbewerb in ihrer sportlichen Laufbahn. Entsprechend die Nervosität und Spannung vor dem 1550m-Lauf, doch auch vorherrschend der starke Wille, sich so leistungsstark wie möglich zu zeigen. Und das tat sie! Sofort nach dem Startschuss reihte sie sich als Vierte ein und gab den Platz nicht wieder her. Besondere Freude kam bei Nele auf, als bekannt wurde, dass sie in ihrer Altersklasse Zweite und somit Vizemeisterin der W12 wurde.

Bei unserem jüngsten LaufTalent Svenja Holenburg (Jg. 2002) konnte heute eigentlich nichts schiefgehen: sie hatte ihren Glücksbringer mit, ein Stofftier, welches sie als Siegerin des Cruisinglaufes 2012 bekommen hatte. Bedingt durch ihre letzten Erfolge (2 Siege bei 2 Starts) brachte sie eine große Portion Selbstbewusstsein mit an den Start. Insofern setzte sie sich früh an die Spitze des Feldes der U12-Läuferinnen und baute Meter für Meter ihren Vorsprung aus.
Völlig ausgepowert, aber überglücklich über den Titelgewinn der Kreisbestenwettkämpfe, machte sie sich auf den Heimweg – mit ihrem Stofftier im Rucksack.

Leo Härtel hatte die Chance, neben einer guten Einzelplatzierung auch im Mannschaftswettbewerb zu punkten, denn außer ihm waren drei weitere U14-Läufer der LG Wennigsen mit im Rennen, unter ihnen Henning Schiel als Favorit. Leos Taktik in Bezug auf die Mannschaftszusammensetzung und -wertung stand fest: „Ich gehe kein Risiko ein, ich häng` mich an Henning!“ Seine Kraft und Ausdauer reichten aus, um seine Taktik umzusetzen. Leo wurde M13-Vizemeister und mit der LGW-Mannschaft U14-Kreismeister.

Ihre Leistungskurve zeigt von Wettkampf zu Wettkampf nach oben: Julia Schulze, letztes Wochenende Bezirksvizemeisterin im Crosslauf,  wollte den Titelgewinn in der W14. Aber ohne Fleiß kein Preis! Also mobilisierte sie alle ihre Kräfte und hing sich an die Fersen der schnellen Führungsläuferin (W15) aus Kirchdorf, die sie vom Fördergruppentraining kennt. Auch wenn zum Schluss der 2000m langen Strecke etwas die Luft ausging, Julia wurde souverän Gesamtzweite und in ihrer Altersklasse Kreismeisterin.

Im vorletzten Lauf der Meisterschaftsveranstaltung begaben sich unsere U16-LaufTalente auf den 2000m-Rundkurs. Während es für Moritz Rüter in seinem ersten Wettkampf darum ging, sich auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln und „so im Mittelfeld reinzukommen“, hingen die Trauben für Georg Lauenstein, Tim Holenburg und Hendrik Pieper schon höher. Georg wollte und sollte Einzelsieger werden und zusammen mit Tim und Hendrik stand der Mannschaftserfolg im Fokus. Die Jungs legten sich mächtig ins Zeug. Georg stritt vorne mit dem M15-Läufer aus Helstorf bei permanent hohem Tempo um die beste Endspurtposition. Tim und Hendrik wollten die beiden Führenden auf gar keinen Fall aus den Augen verlieren und besetzten die Positionen 3 und 4, die sie bis ins Ziel verteidigten.
Den bereits angekündigten Endspurt gewann Georg; damit wurde er Gesamtsieger und Kreismeister der M14-Klasse. Jeweils Vizemeister wurden Tim (M15) und Hendrik (M14). Zu dritt holten sie überlegen den U16-Mannschaftssieg.
Und Moritz? Er hatte einen tollen Einstand: auf Anhieb kam er auf den 4. Platz in der M15-Wertung!

Von den Erfolgen seiner Schützlinge beflügelt machte sich LaufTalente-Trainer Jonas Amtsfeld im letzten Rennen des Tages auf, um über die Langstrecke (8000m) weitere Wettkampfhärte für die bevorstehenden Landesmeisterschaften im Straßenlauf zu trainieren. Ganz gleichmäßig spulte er die 4 Runden ab und resümierte anschließend: „Die Form stimmt, die Meisterschaften können kommen!“

Garbsen, 03. März 2013