Dreikampf-Greenhorn Jonas Schaffhauser entthront den amtierenden Kreisbesten  

 
(jasi)  Beim bezirksoffenen Dreikampfnachmittag in Lehrte sorgte Jonas Schaffhauser für viele großartige Überraschungen. Neben seinem Talent über die längeren Laufstrecken zeigte Jonas, dass er auch schnell sprinten und weit springen und werfen  kann.

Mehrkämpfer Jonas Schaffhauser (Jg. 2002)

Begonnen wurde mit dem Ballwurf. Es stand ein abwesender recht müder und beunruhigend stiller Jonas an der Wurfanlage. So richtig wollten die drei Würfe nicht raus. Jedoch steigerte er sich von Wurf zu Wurf auf letztendlich 32 Meter.
Aber nach einem Stück Traubenzucker ging er wach an den 50m-Start. Blitzschnell reagierte er und kam gut aus dem Startblock. Nach beachtlichen 7,81 sec. blieb er als einziger unter der 8-sec.-Marke. Bestärkt in seinem Können stellte sich Jonas der letzten Disziplin, dem Weitsprung. Anlauf markieren und Sprungfedern aktivieren! So gelang es Jonas beim ersten Sprung gleich über 4 Meter zu kommen. Im letzten Versuch toppte er seine Weite noch einmal und landete bei 4,13 Metern. Keiner seiner Konkurrenten sprang über 4 Meter.

Damit sicherte er sich verdient den ersten Platz!
Mit dieser großartigen Mehrkampfleistung eroberte Jonas in der Kreisbestenliste die Führung im Dreikampf, im Weitsprung sowie einen zweiten Platz im 50-Meter-Sprint.
 

LaufTalente am Berg erfolgreich

 
(jasi)  Am Samstag, den 15. Juni, fand der diesjährige Gehrdener Burgberglauf statt. Mit einer großen Gruppe machten sich die LaufTalente und ihre Trainer auf die 2,5- bzw. 5-km-Strecke. 

Luca-Malin Neiseke (1999) musste sich der harten Konkurrenz aus Kirchdorf und Hannover 96 stellen. Doch ihr Kämpferherz führte sie auf Platz vier – und „nebenbei“ gewann sie auch ihre Altersklasse.

Hendrik Pieper erhält Bronze

Burgberglauf 2013: Ruhende LaufTalente vor dem Start

Im zweiten Lauf ließen unsere Athleten nichts anbrennen. Zeitgleich in 10:04 min. liefen Hendrik Pieper (1999) und Leo Härtel (2000) ins Ziel, wobei Hendrik als Gesamt-Dritter gewertet wurde und auf`s Treppchen steigen durfte. Es folgte nach 10:12 min. Jonas Schaffhauser (2002) als Erster der M11. Timon Krüger (1999) wurde auf der anspruchsvollen Strecke in 11:15 min. Zweiter in der M14, gefolgt von Moritz Rüter, der in 11:39 min. Erster der M15 wurde.

Auch die Trainer/innen gaben ein gutes Bild ab: 
Jonas Amtsfeld ersetzte seinen Trainingstempodauerlauf durch den 5-km-Wettkampf und wurde insgesamt VierterJanin Sigmundzik lief als Gesamtzweite der Frauen über die Ziellinie – und keinen Schritt weiter. Alexa Katz bewältigte die 5km mit zwei steileren Passagen hoch zum Gymnasium in guten 26:04 min.