2 Titel, 3 DM-Qualifikationen und EM-Norm greifbar nahe

Ob und was die Ausdauerläufe und die Technikübungen im April-Trainingslager gebracht haben, sollte in Spandau bei den offenen Hindernis-Landesmeisterschaften unter Beweis gestellt werden.

Meister Lennart (2170) und Vizemeister Dan

Gleich die erste Hindernisentscheidung an diesem Tag wurde zum Highlight aus LaufTalente-Sicht.

Über 3.000 Meter der Männer setzten Lennart Mesecke und Dan Bürger konsequent und höchst erfolgreich ihre Tempo- und Zielvorgaben um. Nachdem beide den ersten Kilometer in 3:10 Minuten absolviert hatten, setzte sich Lennart wie vereinbart im 2:55-Tempo ab. Dan sollte sein Rennen kontinuierlich fortsetzen – und tat es auch. Nach 9:31,24 Minuten überquerte er die Ziellinie, wurde Vizemeister und qualifizierte sich eindrucksvoll für die im Juni stattfindenden Deutschen Juniorenmeisterschaften.

Für den neuen Brandenburgischen und Berliner Meister Lennart blieben die Uhren bei 8:56,00 Minuten stehen. Damit ist er nur noch 9 Sekunden von der Junioren-EM-Norm entfernt!  

Meisterin Alissa Lange (li), VfL Löningen

Saskia Müller, TK zu Hannover

Alissa Lange (U18) machte es dem Lennart nach. Über 1.500m-Hindernis zeigte sie ein starkes Rennen, welches sie mit dem Titelgewinn abschloss. Zudem unterbot sie mit 5:13,72 Minuten die DM-Norm (5:20) deutlich.
Im Juni wird sie sich unter den Augen ihres Bundestrainers erstmals über die internationale Hindernis-Distanz von 2.000m ausprobieren. Wir sind gespannt und drücken die Daumen! 

Zum Abschluss der Meisterschaftsveranstaltung konnte sich Saskia Müller trotz neuer persönlicher Bestleistung (PB) über 3.000m Hindernis nicht so recht freuen, denn außer ihr war leider nur eine weitere Läuferin mit im Rennen, die obendrein dem Bundeskader angehört und infolgedessen ein wesentlich schnelleres Tempo vorlegte. Konsequenz: Saskia musste von Beginn an allein laufen.
„Das war nicht mein Tag“, 🙁 resümierte sie kurz und folgerichtig nach ihrem Zieleinlauf.   


Berlin-Spandau, 13. Mai 2017